Meine gesinnungsdiktatorisch geschulten Alarmglocken läuten ganz laut: Ines Laufer zu ihrer Facebooksperre

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Ines Laufer

Wir haben den untenstehenden Beitrag entfernt, weil er nicht den Facebook-Gemeinschaftsstandards entspricht.“ lese ich gestern Morgen, als ich gerade eine Nachricht an eine Facebook-Freundin schicken möchte.

Direkt danach die Info, dass ich nun für 30 Tage gesperrt sei.

Der Beitrag, der diesen „Gemeinschaftsstandards“ widersprechen soll und die Sperre bedingt, ist ein bereits zwei Wochen altes Posting, das in meinem Profil mittlerweile so weit unten stand, dass es gar nicht so einfach zu finden gewesen sein dürfte.

Es handelt sich um ein Zitat aus einem Artikel der Epoch Times, den mein geschätzter Freund, der Philosoph und Autor Jürgen Fritz nach dem islamistischen Bombenattentat auf dem Mariana Grande-Konzert in Manchester verfasst hatte.

Zur Erinnerung: Der islamistische Terrorist Salman Abedi hatte dort in einem feigen Mordanschlag 22 Menschen ermordet und fast 60 zum Teil schwer verletzt – darunter viele Kinder und Jugendliche.

Jürgen Fritz äußert in…

Ursprünglichen Post anzeigen 382 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s