Französischer Schriftsteller Houellebecq prophezeit den Selbstmord Europas

philosophia perennis

(David Berger) Der weltweit bekannte französische Romancier und Prix Goncourt-Preisträger Michel Houellebecq ist am vergangenen Montag (26. September 2016) in Berlin mit dem Frank-Schirrmacher-Preis ausgezeichnet worden. War schon sein im letzten Jahr erschienener Roman „Soumission“ („Unterwerfung“), der die drohende Islamisierung Europas in düsteren Farben schildert, ein Fanal, so sorgt seine Dankesrede, in der er über den Untergang Europas spricht, nun für Diskussionen.

Zur politischen Lage in Frankreich trifft der Preisträger eine Feststellung, die in ähnlicher Weise auch für Deutschland gelten dürfte bzw. immer mehr gelten wird:

„Alle linken Medien befinden sich in einer schwierigen Lage. Es fehlen ihnen Leser. Allgemeiner gesprochen, ist die Linke allem Anschein nach am Sterben (…) Aus diesem Grund vor allem ist die Linke immer aggressiver und bösartiger geworden. Es handelt sich um den klassischen Fall des in die Enge getriebenen Tiers, das Todesangst verspürt und gefährlich wird.“

Nach der Feststellung, dass er nicht der einzige…

Ursprünglichen Post anzeigen 317 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s